Zum Inhalt springen

Über mich

Ich bin Betty, gehöre der weiblichen Spezies an, bin biologische 28 Jahre und lebe gemeinsam mit meinem wunderbaren Mann (seit 2004 zusammen) in einer sehr gemütlichen Wohnung mit der Katze Juno (seit 16.12.2012)-unserer „Großen“, dem Kater Zorro (seit 29.12.2012)- unserem Hübschen und unserem Wusel-Kater namens Simba (seit 25.10.2015).

Die Frage “Wer bin ich?” ist eine der inhaltsreichsten aber auch schwierigsten Fragen, denn sie impliziert, dass man sich seiner selbst bewusst ist, selbstkritisch das eigene Denken, Fühlen und Handeln wahrnimmt und reflektiert.  Ich habe ein wenig gebraucht, um mir meiner klar zu werden ;-). Das Präsenz-Studium der Germanistik habe ich abgebrochen und studiere nun BiWi an der Fernuni. Die Form des Studierens ist genau meine Welt und ich kann mir keine andere mehr vorstellen.

Mein Motto des Jahres 2010: Aus der Not eine Tugend machen!

Das Motto für 2011 ist MUT.

Das Motto für 2012 ist „niemals Aufgeben“!

Das Motto für 2013 ist ZUVERSICHT!

Das Motto für 2014 ist „Neues Zulassen“

Das Motto für 2015 ist „Fortschritt“

das Motto für 2016 ist „Veränderung/ Wandel“

Die Module 1A, 1B, 1C, 1D, 2C, 2B habe ich erfolgreich beendet und hoffe dies auch für 2A.

Sehr gerne war/bin ich ehrenamtlich tätig. Mein Hobby ist die Kunst- seit Anfang 2010 entschloss ich mich, diese  TEILS auch zu zeigen und nicht nur in meinem stillen Kämmerlein existieren zu lassen.

Ich erlebte eine wunderbaren Backpacking-Reise durch Südthailand mit meinem GöGa und bin neben dem Studium dabei eine Ausbildung abzuschließen.

Werbeanzeigen
20 Kommentare
  1. Kathrin Viafora permalink

    hallo betty,

    erst einmal find ich dein projekt total super, du hast dir ja so viel mühe gegeben:-)))))

    also wie gesagt, ich heiße kathrin, bin 31 jahre alt, lebe mit meinem mann, meiner tochter (bald 6 jahre), meinem sohn (bald drei jahre) und einer großen alten hündin in gelsenkirchen.
    ich habe mein abi 1999 gemacht und noch im selben jahr meinstudium der kommunikationswissenschaft an der uni essen begonnen, aber wie das leben sospielt, habe ich meinen mann kennen gelernt, zwei wunderbare kinder bekommen und mein studium? tja, das kam irgendwie zu kurz. hab dann irgendwann aufgehört. nun sind meine kinder ja schon sozusagen groß und ich möchte meine chance nutzen und noch einmal neu durchstarten. kann mir gott sei dank viele kurse anrechnen lassen. ja das soweit zu mir. wünsche dir alles gute für deine ausbildung und dein studium und hoffe das wir oft kontakt haben werden um gemeinsam zu lernen, zu disskutieren…..

    lg kathrin

  2. Hallo Kathrin 🙂

    Ich freue mich sehr, dass dir die Seite (obwohl noch in den Kinderschuhen) gefällt und danke dir für deine Antwort.

    Neu DURCHSTARTEN. Das ist der „Slogan“ 🙂
    Ich hoffe mit der Seite zu motivieren und allen, die sich beteiligen möchten, einen angenehmen Austausch zu ermöglichen.

    Wir „Ersties“ sitzen alle im selben Boot- und ich ich weiß, dass es nicht untergehen wird ^.^

    Ganz liebe Grüße
    betty

  3. hallo 🙂
    danke für deinen link
    ich hatte schon lange den gedanken fernzustudieren da es aufgrund der situation mit meinem sohn unmöglich ist weiter normal zu studieren. so konnte ich aber noch mal meine ziele hinterfragen und schauen was ich wirklich will 🙂
    ich hoffe auf kontakt 😉
    liebe grüsse sandra

  4. Hallo Sandra, wenn du möchtest können wir uns gerne austauschen. Bei einigen Fragen kann ich dir vielleicht helfen 🙂
    Hast du ein plastischeres Bild bezüglich deiner Ziele bekommen? Ich finde, dass „Ziele entwickeln/Perspektive sehen“ mit ganz vielen Faktoren zusammen hängt und klare Ziele die „halbe Miete“ sind.
    Bis bald
    Betty

  5. Hallo Betty,

    vielen lieben Dank für deinen netten Gästebucheintrag.
    Aber warum bist du sprachlos? 😉
    Ich finde deine Seite super, daran hatte ich noch nie gedacht, mein Studium irgendwie festzuhalten. Ich glaube, so viel Energie hab ich dann doch nicht… :-O

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg für den Endspurt zur Prüfung!

    Ganz liebe Grüße,

    Conny

    • Ich glaube die Sprachlosigkeit kommt daher, dass ich nicht die richtigen Worte finde, wenn ich ein bestimmtes Gefühl habe.
      Es ist ein Gefühl, das aufkommt wenn ich merke, dass Menschen sich für andere Menschen einsetzen- und da fängt es an- klingt nämlich irgendwie seltsam. 🙂

      Es gibt noch zu wenige „Spezialisten“, zu wenig Menschen, die Gegebenes Hinterfragen und Prüfen . Viele bieten „rundum-Hilfe“ an aber sich auf eine Richtung zu spezialisieren, sich dahingehend konkret zu bilden und dies weiter zu geben, finde ich spitze.
      Liebe Grüße

      post scriptum: Danke für die Wünsche (bin gerade dabei, zu merken, dass ich um das auswendig Gelerne nicht drum herum komme)
      Betty

  6. Diana permalink

    Hallo Betty,

    danke für den Link. Dein Engagement und die Beiträge finde ich super!!!

    Liebe Grüße Diana

  7. Hallo Betty,

    habe dich im Fuss meiner Seite http://www.ba-bildungswissenschaft.de verlinkt.

    Ich denke dein Blog passt sehr gut zu meiner Website.

    Würde mich freuen, wenn du mich auch in deine Blogroll aufnimmst.

    Liebe Grüße,

    Alexander

    • Gerne 🙂
      Über eine zusammenarbeit freue ich mich sehr 😀

      • Ach- ich habe leider erst jetzt deinen Beitrag über 1C geschrieben und wollte dir eine Mail senden, dann sah ich, dass du der Betreiber des Blogs bist, das ich kürzlich entdeckt habe.
        Wer weiß- vielleicht schreiben wir ab und an einen Artikel zusammen 🙂

  8. Natalja permalink

    Hallo Betty,
    bin nun ein „Ersti“ und wollte mich für deinen tollen Blog bedanken!
    ich mag deinen Schreibstil sehr und deine Kunst übrigends auch 😉
    Ausserdem wünsche dir in neuem Jahr weiterhin viel Erfolg im Studium!

    LG
    Natalja

    • Hallo Natalja,

      lieben Dank für deinen Kommentar :)- das freut mich sehr.
      Wenn du Fragen hast, kannst du dich immer gern an mich wenden, vielleicht kann ich sogar etwas helfen.

      Viele Grüße und ein gutes erstes Semester mit allen Höhen und Tiefen
      Betty

  9. Daniela permalink

    Hallo Betty,
    auf deinen Blog bin ich heute gestoßen und finde ihn super! Ich werde mich hier heute durchlesen
    ;-))
    Ich habe mich für das WS 12/13 frisch eingeschrieben. Momentan habe ich noch das Gefühl, dass ich vor einem riiiiiiiesigen Wissensberg stehe und nicht so recht weiß, wo der Weg zum Gipfel ist.
    Ich habe mich für ein Teilzeitstudium entschieden, da ich alleinerziehend bin und auch Vollzeit arbeiten muss.
    Hast Du Ideen, mit welchen Themen ich mich vorab schon beschäftigen kann?
    Viele Grüße
    Daniela

    • Hallo Daniela,
      danke für deinen Beitrag, gerne schreibe ich dir, dass du ganz beruhigt ran gehen kannst. Ich habe mir auch überlegt wie ich beginne, dann kamen die Briefe und schon hatte ich genug zu tun. Ich empfehle dir zu warten und dir einen kleinen Plan zu überlegen, wie du mit den Studienbriefen umgehst.Anfangs habe ich alles in einer Datei zusammengefasst. Jetzt bei Statistik nutze ich Karteikarten. Also du liest eine Weile und notierst dir wichtige Dinge. Für das erste Modul hilft lesen lesen lesen der SBs. Damit wirst du genug zu tun haben. Kleine Buchtipps habe ich auf dem Blog, die findest du garantiert.
      Es kann bei deinen Verantwortungen sein, dass du mal für ein modul 2 Semester brauchst. Bei mir ist das zumindest so. Das verschmälern mache aber ich stehe dazu.

      Nutze die Zeit um dich mental darauf vorzubereiten, dass es eine Veränderung bei dir geben wird. Und dass du dir Zeit/Freizeit einräumen musst um das zu schaffen. Aber wo ein Wille, da auch ein Weg und den gibt es garantiert 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Betty

  10. Hallo Betty,
    hab beim Stöbern heute deinen Blog entdeckt und finde ihn toll…da fühlt man sich irgendwie gleich nicht mehr so alleine (denn trotz Moodle und so gestaltet sich der Kontakt zu anderen Kommilitonen und vor allem das Finden einer Lerngruppe mehr als schwierig…so jedenfalls meine bisherige Erfahrung).
    Ich bin jetzt im 2. Semester und werde im September 1C schreiben. 1D werde ich leider schieben müssen…wie hast du irgendwo so schön gesagt? „Hieroglyphen entziffern“…. *g* ja, genau das dachte ich mir auch, bzw. war ich schon mit den Wissenschaftstheoretischen Grundlagen heillos überfordert -.- Im nächsten Semester muss ich da von Anfang an irgendwie anders rangehen (hab zwar keinen Plan wie, aber gut…^^)
    Deinen Blog werde ich jetzt jedenfalls wohl öfter mal aufsuchen. Und auch dein Kunst-Blog ist übrigens wirklich klasse!

    LG, Isi 🙂

    • Hallo liebe Isi, danke für deine Worte,
      du hast recht, manches Mal fühlt man sich allein mit dem Stoff…
      Wie war denn die Klausur für dich?
      Ich mache im WS auch erst 1D – vielleicht tun wir uns etwas zusammen.
      Das Jahr gab es bei mir andere Prioritäten, so dass ich das Stduium etwas schieben musste.
      Ehrlich gesagt bedeutet 1D eine mega Überwindung für mich. Gestehe, dass das eine Hürde ist, die ich aber überwinden möchte.
      Freu mich bald von dir zu lesen 😀

      Ganz liebe Grüße
      Betty

  11. Jenny permalink

    Liebe Betty, ich bin ein Frischling in BiWi und habe auf der Suche nach Klausurvorbereitungsfragen deinen Blog gefunden. Wenn ich richtig gelesen habe, bist du auch Leipzigerin, wie ich 🙂 Es ist toll, so viele Tipps von einer quasi Profi-Fernstudentin zu bekommen, das ist eine enorme Hilfe, gerade für Anfänger.
    Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße von
    Jenny

    • Hallo Jenny, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ja genau, ich lebe auch in Leipzig :-). Das ist ja klasse :-). Ich hoffe sehr, dass du hier und da etwas nützliches für dich findest. Ich wünsche dir einen guten Start. Wenn etwas ist, bin ich auch per Mail erreichbar. Ich sende dir ganz liebe Grüße Betty

  12. fellnase71 permalink

    Liebe Betty,
    es war wohl ein himmlischer Wink, der mich auf deine Seite gelockt hat, denn über Biwi findet man ja noch nicht wirklich viel.

    Ich komme aus Österreich und bin schon in fortgeschritterem Alter (45) und gerade dabei, meinen „richtigen“ beruflichen Weg zu finden. Nach jahrzehntelanger Tätigkeit im kaufmännischen Bereich, die mich aber nie wirklich glücklich gemacht hat und ich nebenbei immer wusste, ich möchte was Soziales machen bzw. etwas studieren (schwankte aber lange zwischen Psychologie, Soziale Arbeit, Pädagogik usw.) wurde ich im letzten Jahr überraschend gekündigt.

    Durch viele kuriose Umstände und einem glücklichen Zufall bin ich über eine Stiftung in die Ausbildung zur Dipl. Berufs- und Sozialpädagogin geschlittert.
    Da ich in der Infoveranstaltung der Fernuni Hagen gesehen habe, welche Inhalte dieser Studiengang vermittelt, möchte ich nun ab Herbst oder spätestens nächstes Frühjahr in das Fernstudium einsteigen und freue mich, durch deinen Blog zu schmökern und gleich mal live zu erleben was es heisst, eine Biwi zu sein. Kann sein, dass ich dich in weiterer Folge, auch mit ein paar Fragen nerve 😉 Danke schon mal für das Teilhaben an deinem Studienleben! Lg Silvia

    • Hallo Silvia,
      vielen lieben Dank für deinen Beitrag und deine Erfahrungen.
      Spannend zu lesen, als wäre es eine „Fügung“, dass du diese tolle Chance bekommen und auch genutzt hast.
      Es ist super, dass es in Österreich diese Möglichkeit gibt. Würde mich natürlich interessieren, ob es Vergleichbares auch in Deutschland gibt.
      Du kannst mich immer gern Anschreiben :-).
      Ich sende liebe Grüße nach Österreich.
      Betty

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: