Zum Inhalt springen

Vorbereitung auf die Klausur- Auswendig Lernen?!

24. Juli 2010

Am 6. September 2010 ist es soweit. In circa 44 Tagen sitzen wir in der Klausur 1A.

Ich schaute gerade auf den Kalender, weil ich nun alles beisammen habe und beginnen möchte zu lernen.

Mittlerweile weiß ich nicht mal mehr, ob ich die Klausur nicht gleich morgen weg haben möchte, oder ob ich noch gefühlte Jahre brauche um den Stoff intensiv zu beleuchten, da wahrlich sehr sehr viele Themen angeschnitten werden. Aber ich vermute, dass dies nicht unsere Aufgabe ist (in diesem Semester).

Ein wenig im Zwiespalt bin ich, was das Verstehen einerseits und das Auswendig Lernen für die Klausur andererseits betrifft.

Ein Widerstand tut sich auf !- allerdings ist mir dieser, durch die moralische Entwicklungstheorie Studierender Perry’s, nun bewusst. 🙂

Ich werde die verbleibenden Wochen nutzen, um das Ausgearbeitete so zu belassen! und zu verinnerlichen. Und zwar so:

Dabei nehme ich mir jeden Tag 1-2 Studen Zeit, um mir immer wieder einen Teil durchzulesen, zu wiederholen, durchzulesen, zu wiederholen. Außerdem versuche ich mich in einer Methode, die anfänglich zwar etwas Zeit kostet aber gut sein soll: (ich bin gespannt)

Mit Hilfe der Software Audio recorder for Free beginne ich mir morgen das Wesentlichste zu jedem Kapitel aufzusprechen. Warum? Es gilt, dass man beispielsweise eine Vokabel 30 mal gehört haben muss, ehe sie „sitzt“. Dabei ist es egal, ob bewusst oder unbewusst. Durch den Verstehensprozess während des Ausarbeitens, dem Aufsprechen und dem ständigen Wiederholen ist ein Grundstein gelegt. Aber wozu brauche ich dann die Aufnahme? Ich werde sie unbewusst hören…bei einfachen Arbeiten tagsüber, beim Aufräumen, in der Bahn und in der Nacht. Ganz leise. Ich muss es gar nicht bewusst mitbekommen und doch nehme ich es wahr!

Ein Experiment und ich bin gespannt, ob alle Themen auch unmittelbar in der Klausur abrufbar sind…

Ich freue mich, wie immer, über Meinungen und die verschiedensten Arten an die Klausur heran zu gehen.

Bis bald

2 Kommentare
  1. Ich lerne auch so, wie du. Ich lerne pro Tag ca. 1-2 Stunden und wiederhole immer wieder alles. Auch mal so zwischendurch auf Arbeit gehe ich ein paar Absätze im Kopf durch. Bisher hatte ich mit meiner Lernmethode fast immer Erfolg.
    Ich lerne mal die Zusammenfassungen auf Papier und mal die Zusammenfassungen in Word. Am PC zu lernen hat bei mir den Vorteil, dass ich die Kapitel, die ich schon kann in einen anderen Ordner lege und somit mein Lernstoff immer weniger wird. Den Stoff, den ich schon kann, wiederhole ich alle paar Tage.

    • Hallo Ruth,

      ja genau, die ständige Wiederholung des Gelernten ist gut und die Idee mit den Ordnern finde ich spitze, so sieht man, was man schon alles geschafft hat und die Motivation steigt.
      Nun habe ich noch über einen Monat und ich kann erst jetzt beginnen- ich hoffe, es ist nicht zu spät. 😉

      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: